Blog abonnieren

05.05.2014     Veronika Schindelar

Zettelchaos und ein Heer an Post-Its machen den Büroalltag manchmal schwierig und stressig. Mit den richtigen Software Tools, können Sie dem Stress ganz einfach „Tschüss“ sagen. Lesen Sie, wer die drei nützlichsten Freunde am Schreibtisch sein könnten und wie Sie damit Zeit und Nerven sparen.

1. Wunderlist: Die schöne und praktische To-Do Liste

Dass To-Do Listen auch hübsch aussehen dürfen, beweist Wunderlist. Mit diesem Software Tool lassen sich To-Dos gruppieren, sortieren und mit einem Fälligkeitsdatum versehen. Vergessen Sie nie wieder wichtige Aufgaben, indem Sie sich automatische Erinnerungen für Deadlines setzen. Wer es gerne verspielt hat, kann die Benutzeroberfläche je nach Lust und Laune mit Hintergrundbildern verschönern – zum Beispiel im Stile einer Holzwand, oder in Steinoptik.

Erfahren Sie, wie Sie moderne Bürokommunikation in Ihren Büroalltag integrieren können - Whitepaper jetzt herunterladen!

Wunderlist lässt sich auch im Team einsetzen. Sie können mit diesem Office Tool Kolleginnen und Kollegen Aufgaben zuweisen, sie mit Kommentaren versehen und sogar Dateien anhängen. Jedem Eintrag steht zusätzlich noch ein Feld für Notizen und Sub-To-Dos zur Verfügung. Die Pro-Version kostet 4,99 Euro/Monat und ist für Unternehmen bis 500 Mitarbeiter geeignet. Wunderlist läuft im Web-Browser, sowie unter iPhone, Android & Co.

Tipp: Damit Sie morgens Ihren Arbeitsplatz ohne Chaos vorfinden, sollten Sie jeden Abend vor dem Heimgehen eine Bestandsaufnahme des Tages machen: Was habe ich erledigt? Was ist noch offen und was muss ich daher auf morgen verschieben? Wer seine To-Do Liste pflegt, verliert die wichtigen Dinge nicht aus den Augen und kann jeden Arbeitstag strukturiert beginnen.

2. Evernote: Kein Zettelchaos mehr am Schreibtisch

Anstelle unzähliger Notizzettel, die über den gesamten Schreibtisch verteilt sind und Post-Its, die den Bildschirmrand säumen, können Sie mit Evernote ganz einfach digital Ordnung schaffen. Mit Evernote lassen sich Notizen in virtuellen Büchern sortieren, Visitenkarten einscannen, To-Do Listen erstellen, Sprachnotizen aufnehmen und sogar Dokumente einscannen.

Wenn Ihre Kolleginnen und Kollegen ebenfalls dieses Software Tool verwenden, können Sie die Einträge teilen und gemeinsame Notizen bearbeiten. Evernote läuft auf allen Plattformen, zum Beispiel im Web-Browser, am iPhone und unter Android. Somit können Sie auf Evernote von überall aus zugreifen. Detaillierte Infos über das Software Tool Evernote haben wir in einem weiteren Blogbeitrag zusammengestellt.

3. Doodle: Termine zweimal schneller finden

„Einen Termin für ein Treffen zweimal schneller finden“, das verspricht das Abstimmungs- und Termintool mit dem spaßigen Namen Doodle. Die Idee dahinter ist simpel: Möchten Sie beispielsweise einen Termin für ein Abstimmungsmeeting finden, an dem möglichst viele Kollegen teilnehmen können, erstellen Sie mehrere Terminvarianten und versenden diese per Link. Jeder kann dann markieren, wann er Zeit hat. Am Ende zeigt sich, welcher Termin der beliebteste ist.

Oder Sie können Doodle zur Abstimmung über verschiedene Optionen verwenden: Zum Beispiel „Welche Farbe sollen die neuen Vorhänge im Büro haben?“. Möchte Ihr Chef, dass Sie ihm den Konsens des Teams mitteilen, erspart Ihnen Doodle mühsames Herumtelefonieren und E-Mail Schreiben. Doodle lässt sich übrigens auch mit diversen Kalendern kombinieren, etwa iCal oder Outlook.

Top Software Tools finden

Wenn Sie noch mehr über Software Tools wissen wollen, schauen Sie bei Chip.de vorbei. Hier werden regelmäßig die am häufig heruntergeladenen Tools angeführt.

Whitepaper Moderne Bürokommunikation

 

 

Artikel teilen:

NO MORE POSTS

NO MORE POSTS TO LOAD

Kommentare zu diesem Beitrag.