Blog abonnieren

22.09.2020     Lena Wostal

Städte und Gemeinden können viele Aufgaben mit digitaler Unterstützung besser und effizienter erledigen. Aber wo und wie anfangen? Smart City von Magenta Business bietet Ihnen sowohl fertige Anwendungen, die in nur einem Portal gemeinsam verwaltet werden können, als auch einen Baukasten für individuelle Lösungen.

Digitale Helfer machen Städte noch lebenswerter

Jede Stadt und jede Gemeinde sind einzigartig und stehen für ihre besonderen Charakteristika, wie gute Einkaufsmöglichkeiten, ein großes Kulturangebot, Freizeitmöglichkeiten, Arbeitsplätze, Grünflächen, ausgewogene Verkehrsinfrastruktur oder Platz für Innovation. Für die Bewohnerinnen und Bewohner bestimmt die Summe dieser Eigenschaften das Lebensgefühl in ihrer Stadt.

Für die Stadtverwaltung bringt das eine Menge an Aufgaben, die im Hintergrund – selbstverständlich – funktionieren sollen. Bei der Erfüllung dieser Aufgaben kann Digitalisierung einen großen Beitrag leisten. Magenta Business hat aus der Erfahrung vieler Stadtentwicklungsprojekte ein Ökosystem an smarten Funktionen und Werkzeugen geschaffen.

Lösungen fertig nutzen oder individuell zusammenbauen

In der Smart City geht es um Kommunikation: Menschen, genauso wie Ampeln, Straßen, Fahrzeuge, Anlagen oder Gebäude „reden“ miteinander, damit zur rechten Zeit Gehsteige geräumt, Mülltonnen entleert oder kaputte Lampen getauscht werden. Das „reden“ ermöglicht die Technologie des Internet of Things (IoT), wo Geräte, die über Mobilfunk vernetzt sind, untereinander Daten austauschen können.

  • Mit dem Smart City Ökosystem von Magenta Business bekommen Sie erprobte Use Cases inklusive der dazu passenden IoT-Hardware, die Sie schnell und einfach in Betrieb nehmen und über nur ein Portal steuern können.
  • Sollten Sie spezielle Anforderungen haben, so nutzen Sie die Smart City Individuallösung von Magenta Business: Auf dieser IoT-Plattform können Sie eigene Anwendungen entwickeln.

Erfahren Sie, mehr über Smart City Anwendungen - Whitepaper jetzt herunterladen!

Wir stellen Ihnen beides vor. Sie können daraus einfach auswählen, je nachdem, was Ihre Stadt oder Gemeinde benötigt, um zu einer Smart City fortzuschreiten.

Magenta Smart City Ökosystem: Welche Use Cases machen Ihren Lebensraum effizienter?

Sicher unterwegs auf öffentlichen Straßen

Die Straßenerhaltung ist für jede Gemeinde ein Kostenfaktor, der auch technisch herausfordernd ist. Denn die Bürger sollen Tag und Nacht bei jeder Witterung sicher ankommen. Smart City sorgt für

  • Straßenzustand Überwachung: durchgängiges Straßenmonitoring durch Messung von Asphalt- und Lufttemperatur, Feuchtigkeit, Niederschlagsintensität, Prozentuale Eiswahrscheinlichkeit
  • Winterdienst Monitoring: automatische Aufzeichnung der gefahrenen Routen von Schneeräumung
  • Smart Lighting: automatisches Warnsystem bei ausgefallenen Straßenlampen

Wohlfühlen dank intelligenter Gebäude

Schulen, Amtsgebäude oder Sportstätten müssen instand gehalten werden und auch das verursacht hohe Kosten. Holen Sie sich Unterstützung durch

  • Luftgütemessung: Alarmierung, wenn CO2 Grenzwerten in geschlossenen Räumen überschritten werden
  • Archiv Überwachung: Frühwarnsystem, um Schäden durch Schimmelbildung zu identifizieren
  • Smart Metering: Fernablese von Strom-, Gas- und Wasserzählern

Fuhrpark und Maschinen effizient verwalten

Müllabfuhr, Winterdienst, Parkanlagen pflegen – diese regelmäßigen Tätigkeiten können über das Smart City Portal leichter gemanagt werden.

  • Einsatzpläne und Auslastung des gesamten Fuhr-, Werkzeug- und Maschinenparks auf einen Blick
  • Automatisiertes amtliches Fahrtenbuch und Routenaufzeichnung, inkl. der eingesetzten Streumittel beim Winterdienst
  • Verhinderung von Werkzeugdiebstahl oder Missbrauch von Betriebsmitteln

Saubere Stadt: Abfallentsorgung

Glas, Papier, Metall, Plastik, Restmüll – Abfallentsorgung ist logistisch komplex, denn Behälter sollen nicht übergehen, Müllfahrzeuge sollen aber auch nicht halbleere Tonnen anfahren.

  • Sie haben die Füllstände der Behälter automatisch im Blick (Smart Waste)
  • Routen werden automatisch optimiert

Gesunde Umwelt: Luftqualität, Parkplatzsuche

Der Klimawandel führt zu hohen Temperaturen in urbanen Gebieten. Eine weitere Herausforderung ist die Luftverschmutzung, wo die EU verpflichtende Grenzwerte für Feinstaub festgelegt hat. So sorgen Sie für ein gesundes und lebenswertes Stadtklima:

  • Luftgütemessung: Die einfache Plug & Play Feinstaubmessung alarmiert, sobald Grenzwerte überschritten werden
  • Smart Parking: Parkplatzsuche erzeugt zusätzliches Verkehrsaufkommen und verstärkt damit die Umweltbelastung – laut einer Studie verbringt jeder Autofahrer 41 Stunden jährlich damit. Mit Sensoren und Kameras werden freie Parkplätze identifiziert

Wasser- und Energieverbrauch im Blick

Wir müssen sparsam und achtsam mit unseren Ressourcen umgehen, sowohl mit den Wasserreserven, als auch mit der eingesetzten Energie.

  • Wasserpegel Monitoring: Wasserspeicher oder Grundwasserspiegel werden meist nur per Sichtkontrolle überwacht. Mit Smart City werden Sie automatisch alarmiert, wenn Pegel über- oder unterschritten werden
  • Energieverbrauch Monitoring: Wenn Sie den Ist-Verbrauch kennen, dann können Sie Maßnahmen für mehr Energieeffizienz treffen und damit CO2 Emissionen verringern. Sie sehen die Ist-Verbrauchwerte von Pump-, Klär, Solaranlagen oder öffentlichen Schwimmbädern, sowie die Darstellung der Verläufe von aktuellen Energieabgabewerten und Betriebsstunden

Smart City Individuallösung: Hier ist der Baukasten – was ist Ihr Bedarf?

Sie möchten lieber Ihre individuellen Funktionen entwickeln und eigene IoT-Hardware einbinden? Dazu stehen Ihnen eine IoT-Plattform und eine Reihe von Werkzeugen zur Verfügung.

  • Machen Sie Messdaten leicht interpretierbar mit geeigneten Grafiken, Tabellen und Karten (Funktion Data Views & Visualisierung)
  • Überprüfen Sie eingegebene Daten auf Plausibilität, bevor diese verarbeitet werden (Funktion Data Qualifier & Data Validation)
  • Machen Sie Informationen aus Gerätedaten sichtbar, so sehen Sie z.B. die gefahrene Route aus GPS-Daten (Funktion Feature Management)
  • Binden Sie Ihre eigenen Anwendungen an Fremdsysteme an, um diese Daten zu übermitteln (Funktion Interfaces/Exporter)
  • Erstellen Sie Abläufe und automatische Benachrichtigungen mit „wenn-dann“ Ereignissen (Funktion Workflow Manager)
  • Ermöglichen Sie den Mitarbeitern auch Zugriff und Steuerung via Smartphone, sowohl Android, als auch iOS (Funktion App Builder)

Fazit: Smart City Anwendungen für eine lebenswerte Stadt

Frühmorgens losfahren und die Straßen sind vom Schnee geräumt, am Abend heimkommen und die Straßenlampe leuchtet verlässlich, am Wochenende ist Platz in der Glastonne für die Flaschen der Party – all diese sogenannten Kleinigkeiten sind ein wichtiger Faktor, ob wir uns in unserer Wohn- oder Arbeitsumgebung wohlfühlen. Städte und Gemeinden gewinnen mit einem lebenswerten Umfeld an Image; doch das kostet Geld und die Budgets werden eher weniger als mehr. Nutzen Sie daher die Möglichkeiten der Digitalisierung, um sinnvolle Aufgaben zu automatisieren. Mit Magenta Smart City können Sie einfach mit einer Anwendung beginnen, testen und sukzessive weitere Funktionen dazunehmen. Sie werden sehen, es zahlt sich aus.

Smart City Whitepaper

 

Artikel teilen:

NO MORE POSTS

NO MORE POSTS TO LOAD

Kommentare zu diesem Beitrag.