Blog abonnieren

Mithilfe des Internet of Things (IoT) können Bauunternehmen ihre Leistungsfähigkeit erheblich steigern. Magenta Business bietet IoT-Lösungen, die Baufirmen nach dem Plug&Play-Prinzip sofort einsetzen können. Lesen Sie in diesem Beitrag, welche Vorteile der LowCost Tracker LITE und die Condition Monitoring Lösung konkret mit sich bringen.

Im Vergleich zu den meisten anderen Branchen ist die Digitalisierung in der Bauwirtschaft bisher noch wenig vorangeschritten. Nun setzen sich allerdings immer mehr Firmen damit auseinander. Dies hat auch mit der Corona-Krise zu tun: Der Lockdown hat den wirtschaftlichen Druck in der Baubranche erhöht. Die Firmen müssen auf allen Ebenen effizienter agieren.

Die Digitalisierung bietet ihnen die Möglichkeit dazu, dies in so gut wie allen Bereichen auch zu tun. Gerade an den Baustellen geht derzeit noch sehr viel Potenzial verloren: Wie die Autoren einer Roland-Berger-Studie berichten, verbringen Bauarbeiter etwa 70 Prozent ihrer Arbeitszeit mit Auf- und Umräumarbeiten bzw. mit der Suche nach den notwendigen Materialien oder Maschinen.

Aus diesen 5 Gründen ist der effiziente Einsatz von Maschinen auf Baustellen schwierig

Die Zeit, in der die Mitarbeiter ihre Arbeitskraft und Geräte wirklich produktiv einsetzen, ist also sehr gering. Die häufigsten Ursachen dafür sind folgende:

  • Die für spezielle Arbeitsschritte notwendigen Werkzeuge oder Anlagen sind an der Baustelle schwer auffindbar oder gar nicht verfügbar.
  • Geräte entpuppen sich an der Baustelle als nicht einsatzfähig: Sie wurden nicht richtig gewartet oder es fehlen notwendige Ersatzteile bzw. Betriebsmittel vor Ort.
  • Diebe haben benötigte Baumaschinen entwendet.
  • Notwendige Leihgeräte stehen den Mitarbeitern nicht zeitgerecht zur Verfügung.
  • Mitarbeiter müssen sich vor Ort vergewissern, ob auf einer Baustelle bestimmte Prozesse bereits abgeschlossen sind, um den Bauleiter zu informieren. Denn viele weitere Arbeitsschritte sind etwa erst nach dem Aushärten des Estrichs oder dem Austrocknen von Innenräumen möglich.

Kostenloses Whitepaper - Digitalisierung in der Baubranche - jetzt herunterladen!

Solche Probleme verzögern den Baufortschritt erheblich und treiben die Kosten in die Höhe. Dabei haben all diese Hürden dieselbe Ursache: Der Baufirma fehlen wichtige Informationen, um ein Projekt so effizient abzuwickeln, wie es theoretisch möglich wäre. 

Vernetzen Sie mit IoT Mitarbeiter, Maschinen und Gebäude

Mit IoT-Technologien können Sie als Bauunternehmer all diese schwerwiegenden Informationslücken schließen. Denn IoT kann Menschen, Maschinen und sogar Bauwerke miteinander vernetzen. Magenta Business bietet Ihnen Plug&Play-Lösungen, die Sie mit genau jenen Informationen versorgen, die Sie für eine effizientere Projektabwicklung brauchen.

Der LowCost Tracker LITE bietet die Grundlage für effiziente Planung

Der LowCost Tracker LITE liefert Ihnen einen aktuellen Überblick über all Ihre Fahrzeuge, Maschinen und Werkzeuge. Die Lösung kann Sie auch über den Status von Leihgeräten informieren. Die Anwendung des LowCost Tracker LITE ist dabei denkbar einfach:

  • Die kompakten und robusten Sensoren können Sie mithilfe von Schrauben, Magneten oder Schellen an allen möglichen Geräten anbringen. Die Sensoren sind dabei sofort einsatzfähig: Sie sind voraktiviert und mit langlebigen, austauschbaren Batterien ausgestattet.

  • Für eine verlässliche Konnektivität sorgt das speziell für IoT entwickelte Mobilfunknetz NB-IoT (NarrowBand IoT). Es verbindet die Sensoren mit der IoT-Plattform deshalb so zuverlässig, weil die Technik über eine höhere Reichweite und eine bessere Gebäudedurchdringung verfügt: Befindet sich eine Ihrer Baumaschinen etwa im Keller eines Rohbaus, so lässt sie sich dennoch über NB-IoT orten. Ein anderes Spezifikum von NB-IoT bietet Ihnen einen weiteren großen Vorteil: Da die Technologie nur sehr wenig Energie benötigt, funktionieren die Sensoren mit einer Batterieladung viele Jahre lang. Der LowCost Tracker LITE inkludiert ein Datenvolumen von 500 Kilobyte (kB). Diese Menge ist für die meisten Anwendungen ausreichend und Sie müssen keine weiteren Übertragungskosten einkalkulieren.

  • Das Dashboard der IoT-Plattform zeigt Ihnen auf einem Blick, wo sich all Ihre Geräte und Fahrzeuge auf bis zu 10 Meter genau im Moment befinden. Wie aktuell dieser Statusbericht ist, können Sie selbst bestimmen. Konfigurieren Sie selbst, in welchen Zeitintervallen die Sensoren Daten an die IoT-Plattform übertragen. Sie können auch verschiedene Alarme einstellen: Wenn eine Maschine etwa ein von Ihnen definiertes Gebiet verlässt, erhalten Sie sofort eine Push-Meldung. Ob über SMS oder E-Mail, können Sie selbst bestimmen. Die IoT-Plattform ist übrigens über eine API (Application Programming Interface) in Ihr eigenes IT-System integrierbar. Weiteres Plus: Das Dashboard können Sie auch über mobile Devices wie Smartphone oder Tablet abrufen.

Der LowCost Tracker LITE verhindert Verzögerungen und spart Kosten

Der LowCost Tracker LITE stiftet einen sehr hohen Nutzen; besonders im Vergleich zu seinen sehr geringen Kosten: Sie haben dadurch Ihren gesamten Fuhr- und Maschinenpark und dessen Status im Blick. Sie wissen, auf welcher Ihrer Baustellen welche Geräte und Werkzeuge vorhanden sind. Damit können Sie die meisten Ursachen für teure Bauverzögerungen ausschließen: Ihre Mitarbeiter finden an Ihren Baustellen immer genau jene Maschinen vor, die sie für ihre aktuellen Aufgaben gerade benötigen.

Sie können jene Teile Ihres Maschinenparks verleihen, den Sie gerade nicht brauchen. Gleichzeitig wissen Sie aber immer, wo sich Ihre Geräte oder Fahrzeuge befinden. Wenn Sie hingegen Leihgeräte in Anspruch nehmen und mit Sensoren ausstatten, kennen Sie immer deren Status und Einsatzort. Darüber hinaus können Sie Diebstahl von teuren Anlagen und Werkzeugen mit dem LowCost Tracker LITE wirkungsvoll verhindern.

Condition Monitoring macht Witterung und Umwelt kalkulierbarer

Als Bauunternehmen sind Sie stärker als viele andere Branchen von der Witterung abhängig. Von ihr hängt es beispielsweise ab, ob ein Betonieren überhaupt möglich ist oder wie schnell Innenräume trocknen. Da viele Arbeitsschritte nicht parallel, sondern nacheinander erfolgen müssen, bestimmen Wetter und andere unvorhersehbare Umwelteinflüsse den Baufortschritt mit.

Das Condition Monitoring von Magenta Business stellt Ihnen Daten zur Verfügung, mit denen Sie schneller und flexibler reagieren können. Das hilft Ihnen dabei, Bauprojekte noch effizienter zu planen und durchzuführen. Die Plug&Play-Lösung liefert Ihnen aktuelle Informationen über die Luftgüte und Lärmbelastung. Sie können wichtige Parameter wie etwa Luftfeuchtigkeit oder Feinstaubgehalt in den gewünschten Innen- und Außenräumen auf Knopfdruck abrufen.

Mit Condition Monitoring eruieren Sie beispielsweise remote, ob der Estrich bereits ausgehärtet ist. Oder Sie messen damit die aktuelle Luftfeuchtigkeit in bestimmten Räumen. Diese Informationen helfen Ihnen einerseits beim Planen weiterer Arbeitsschritte. Andererseits können Sie rechtzeitig Maßnahmen ergreifen, sollte die Feinstaub- oder Lärmbelastung auf einer Ihrer Baustellen ein zulässiges Maß überschreiten.

Condition Monitoring Lösung ist flexibel konfigurier- und mobil abrufbar

Die Condition Monitoring Lösung ist ähnlich wie der LowCost Tracker LITE aufgebaut: Die Sensoren können Sie sehr einfach an jenen Orten anbringen, an denen Sie die Luftgüte und Lärmbelastung messen wollen. Dank der Eigenschaften von NB-IoT senden die Sensoren etwa 8 Jahre hindurch Daten an die IoT-Plattform, bis erst die Batterien getauscht werden müssen. Selbst dann, wenn sich die Sensoren an Orten wie etwa in Kellerräumen befinden, die der konventionelle Mobilfunk nicht abdecken kann.

Das Dashboard der IoT-Plattform informiert Sie über die aktuelle Luft- und Lärmsituation auf Ihren Baustellen und ist mobil abrufbar. Sie können auf der IoT-Plattform Schwellenwerte sehr einfach selbst definieren. Beim Unter- oder Überschreiten sendet die Condition Monitoring Lösung selbständig eine Alarmmeldung an Empfänger, die Sie vorab definiert haben.

Beide IoT-Lösungen werden in Österreich konstruiert und produziert

Die Hardware für den LowCost Tracker LITE und die Condition Monitoring Lösung hat ein österreichisches Unternehmen entwickelt: one:solutions hat über 30 Jahre Erfahrung in den Bereichen Mobilfunk und Digitalisierung und ist schon viele Jahre lang Partner von Magenta Business. Um die industrielle Fertigung der Geräte kümmert sich das Unternehmen TELE Haase. Das Wiener Unternehmen fertigt auch das IoT-Developer Kit, das one:solutions und Magenta Business gemeinsam entwickelt haben. Die Bauteile für den LowCost Tracker LITE und die Condition Monitoring Lösung stammen allesamt von heimischen Zulieferern. Diese Konstellation bietet Ihnen drei Vorteile:

  • Sowohl die fertige Hardware als auch die Bauteile kommen aus Österreich. Sie sind bei der Versorgung mit Ersatzteilen nicht von ausländischen Lieferanten abhängig.
  • Sollte Ihr Projekt von Förderzuschüssen abhängig sein, haben Sie höhere Chancen, wenn die Teile und die damit verbundene Wertschöpfung bei österreichischen Unternehmen liegen.
  • Weil der LowCost Tracker LITE und die Condition Monitoring Lösung in Österreich gefertigt werden, lassen sich nicht nur die Software, sondern auch die Hardware schnell und unkompliziert an Ihre individuellen Bedürfnisse und Anforderungen anpassen.

Gerade während der Corona-Krise wiegen diese drei Vorteile besonders schwer: Sie können sich darauf verlassen, dass die beiden IoT-Lösungen verfügbar sind und funktionieren. Darüber hinaus stärkt diese Zusammenarbeit die heimische Wirtschaft.

Fazit: LowCost Tracker LITE und Condition Monitoring

Die Digitalisierung und insbesondere IoT bietet Bauunternehmen viele Chancen, um Kosten zu senken und effizienter zu arbeiten. Magenta Business hat mit dem LowCost Tracker LITE und der Condition Monitoring Lösung zwei Anwendungen auf den Markt gebracht, die nach dem Plug&Play-Prinzip sofort einsetzbar sind. Weil beide Produkte in Österreich konstruiert und auch produziert werden, lassen Sie sich Ihren individuellen Ansprüchen entsprechend konfigurieren. Außerdem können Sie sicher sein, dass die Lösungen auch in schwierigen Zeiten lieferbar sind und die Versorgung mit Ersatzteilen gesichert ist.

Whitepaper Digitalisierung Baubranche

Artikel teilen:

NO MORE POSTS

NO MORE POSTS TO LOAD

Kommentare zu diesem Beitrag.