Blog abonnieren

Bildung ist der entscheidende Faktor, damit Menschen einen guten Arbeitsplatz finden und im Endeffekt unser Land wettbewerbsfähig bleibt. Die Digitalisierung und die damit einhergehenden Veränderungen, die sich auf unser Leben sowohl privat als auch beruflich auswirken, sind daher ein wichtiges Thema für die Schulen. Damit im Bildungswesen auf die Veränderungen der Digitalisierung reagiert werden kann, brauchen Schulen geeignete Mittel: Die Basis ist das Netzwerk für den Internetzugang.

In sinnvollen Schritten zum digitalen Klassenzimmer

Der kompetente Umgang mit neuen Technologien und digitalen Medien ist eine Schlüsselqualifikation für jeden Einzelnen. Doch auch wenn in manchen Diskussionen die Digitalisierung gehypt wird, so weisen Wissenschaftler darauf hin, dass nicht jeder Stoff sinnvoll digital gelernt werden kann und dass Fähigkeiten, wie mit der Hand zu schreiben, nicht verloren gehen sollten. Dementsprechend ändert sich in sinnvollen Schritten, wie im digital werdenden Klassenzimmer gelernt und gelehrt wird:  

  • Bei Internet-Recherchen für Referate oder Hausübungen lernen Schülerinnen und Schüler, Wissen zu klassifizieren und verlässliche Quellen von Fake News zu unterscheiden.
  • Wenn in Gruppen gearbeitet wird, ist es praktisch, gemeinsam erstellte Präsentationen oder Texte auf zentralen Servern abzulegen, auf die jeder zugreifen kann.
  • Wer auf einem elektronischen Whiteboard statt auf der gewohnten grünen Tafel schreibt, kann alle Inhalte abspeichern, so können etwa erkrankte Schülerinnen und Schüler den Stoff leichter nachholen.
  • Für geeignete Fächer, wie etwa Geschichte, können im Unterricht interaktive und spielerische Lernformen über Internet-Portale genutzt werden.
  • Künftig könnten mit Virtual Reality Brillen Museen virtuell besucht werden.

Exkurs Netzwerke und Datenvolumen

Welche Schritte auch in den einzelnen Schulen gesetzt werden, eines ist für jeden Schritt immer notwendig: Die Daten müssen sicher und schnell übermittelt werden, damit recherchiert oder an gemeinsamen Präsentationen gearbeitet werden kann. Dazu brauchen jede Klasse und das Lehrerzimmer eine leistungsfähige Internetverbindung über ein

Die 12 wichtigsten Fragen bei der Anschaffung einer Telefonanlage - Checkliste jetzt herunterladen!

Noch einen Punkt gilt es zu bedenken: Die Menge der übertragenen Daten steigt von Jahr zu Jahr – das kennt jeder von seinen Handytarifen aus eigener Erfahrung. Noch vor kurzem haben wir hauptsächlich Textnachrichten und dann Fotos im Internet oder sozialen Medien genutzt, heute erwarten wir selbstverständlich, uns jederzeit einen Film oder ein YouTube Video ruckelfrei in hoher Auflösung ansehen zu können.

Nachholbedarf bei WLAN Ausstattung

Digitale Schulbildung benötigt eine leistungsfähige und sichere Internetverbindung mit WLAN in allen Klassenzimmern. Aber was zu Hause mittlerweile in vielen Familien selbstverständlich ist - nämlich Geräte wie Computer, Smartphone oder Tablet und dazu schnelles Internet in allen Räumen – fehlt häufig an heimischen Schulen. Dies belegen die aktuellen Zahlen aus einer Erhebung im ersten Halbjahr 2018 des Bundesministeriums für Bildung, Wissenschaft und Forschung:

  • Zur WLAN-Ausstattung: 45,5% der NMS, 50,6% der AHS und 59,6% der BMHS verfügen über WLAN in allen Unterrichts- und Aufenthaltsräumen.
  • Zur Leistungsfähigkeit: 40,6% der NMS, 37,1% der AHS und 42,8% der BMHS hat eine Internet-Breitband-Downstream-Anbindung mit zumindest 40 Mbit/s. Über 100 Mbit/s verfügen über 13,7% der NMS, 34,5% der AHS und 38,8% der BMHS.

Der Nachholbedarf ist teilweise groß, konstatiert das Ministerium in seiner Studie. Das bestätigen auch folgende Zahlen: An rund zwei Drittel der NMS, AHS und BMHS wird mit schülereigenen Geräten (Smartphones, Tablets oder Notebooks) bei Bedarf im Unterricht gearbeitet.

School Network: Schnelles, sicheres Internet für die Schule von Profis

Die Lösung „School Network“ von Magenta Business ist speziell für die Anforderungen von Schulen konzipiert, basierend auf jahrelangen Erfahrungen im Bildungsbereich. Sie bietet leistungsstarkes Internet, das jede Schule einfach im Gesamtpaket beziehen kann. Das Paket umfasst:

  • Highspeed Internet, das auch für steigende Datenmengen ausgelegt ist.
  • Individuell eingerichtetes WLAN für alle Klassenzimmer und weitere Schulräume.
  • Getrenntes Netzwerk für Schüler und Lehrer; diese physische Trennung bietet zusätzliche Sicherheit, dass vertrauliche Unterlagen nicht von Unberechtigten gesehen werden können.
  • Professionelle Sicherheit für alle Schuldaten mit Firewall-Lösungen.
  • Als erfahrener Betreiber von Telekommunikationslösungen kümmert sich Magenta Business um das Schul-Netzwerk und um verlässlich funktionierende Internetverbindungen.

Fazit: Schnelles und sicheres Internet für das digitale Klassenzimmer

Digitale Technologien sind komplex, das Einrichten und Betreiben von Netzwerken sollten daher Profis übernehmen. Die Lösung School Network beginnt dort, wo Schulen laut einer Studie des BMBWF aktuell Bedarf haben: Bei der sicheren und schnellen Übertragung von Daten im WLAN. Darauf aufbauend, können Schulen digitale Kompetenzen im Unterricht vermitteln.

Telefonanlagen-Checkliste

Artikel teilen:

NO MORE POSTS

NO MORE POSTS TO LOAD

Kommentare zu diesem Beitrag.