Blog abonnieren

Sie haben viel gemeinsam erlebt, haben Seite an Seite hohe Berge erklommen und sind tiefe Täler durchwandert. Doch eines Tages ist es Zeit, Abschied zu nehmen. Im Durchschnitt sogar alle zwei Jahre, wie eine Umfrage der nextpit-Community ergeben hat. Demnach trennen sich Konsumenten nach rund 24 Monaten von ihrem täglichen Begleiter, besten Freund und wahren Problemlöser: dem Smartphone.

Sei es, weil das neueste Modell auf dem Markt ist oder das Gerät schon langsam den Geist aufgibt. Private und Geschäftshandys werden regelmäßig ersetzt, was jedes Mal mit der Frage einhergeht: Wie funktioniert die Datenübertragung beim Handywechsel? Denn der Transfer sollte schnell und reibungslos passieren, ohne die Gefahr, dass Daten unwiderruflich verloren gehen.

Folgende Tipps haben wir daher für Sie:

Sicherheits-Backup vor dem Datentransfer

Ganz gleich, ob Sie die Daten einfach nur auf das Nachfolgemodell Ihres alten Smartphones übertragen möchten oder in ein ganz neues Betriebssystem wechseln, ein Sicherheits-Backup ist dringend zu empfehlen. Was auch immer bei der Datenübertragung schiefgeht, mit einer Sicherungskopie gehen Sie keinerlei Risiko ein. Denn - Hand auf’s Herz - nicht immer weiß man ganz genau, was man da tut. Außerdem sorgen Zeitdruck und Alltagsstress schnell einmal für kleine Fehler mit ärgerlichen Folgen.

Erfahren Sie, wie Sie mobile Anwendungen in Ihrem Unternehmen sicherer machen können - Whitepaper jetzt herunterladen!

Datenübertragung innerhalb desselben Betriebssystems

iOS und Android sind seit 2016 die führenden Betriebssysteme weltweit und werden es laut statistisch belegten Prognosen in den nächsten Jahren auch bleiben. Daher werden wir im Folgenden diese beiden Szenarien beleuchten.

Datenübertragung nach Handywechsel mit iOS

Ihnen stehen verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung, um die Daten innerhalb des iOS-Betriebssystems zu übertragen:

  1. Schnellstart von Apple: Um die Daten vom alten iPhone auf ein neues iPhone zu übertragen, können Sie das Gerät sehr einfach mit Schnellstart konfigurieren. Dieser Service von Apple ermöglicht das automatische Einrichten neuer iOS-Geräte, also iPhone, iPad und iPod touch. Das alte und neue Device müssen dafür eingeschalten und griffbereit sein. Außerdem brauchen Sie Ihre korrekte Apple-ID, um den Datentransfer problemlos durchzuführen. Durch alle weiteren Schritte führt Sie danach das benutzerfreundliche Apple Interface.

  2. Manuelle Datenübertragung mit Cloud oder PC: Ihr neues iPhone lässt sich auch manuell einrichten und die Daten aus der Cloud oder vom PC übertragen, z.B. wenn Sie nicht alle Daten übertragen möchten. Dafür müssen Sie ein Backup der Daten Ihres alten iPhones in der Cloud oder auf Ihrem Computer anlegen. Besonders komfortabel innerhalb des iOS-Betriebssystems ist dabei natürlich die Datensicherung in der iOS-Cloud oder iTunes. Nachdem Sie Ihr neues iPhone manuell eingerichtet haben, können Sie den Datentransfer mithilfe des Backups starten.

Datenübertragung nach Handywechsel mit Android

Der Datentransfer von Android zu Android lässt sich ebenfalls über mehrere Wege durchführen:

  1. Umzug mit Google: Da fast jeder Android-Nutzer ein Google-Konto auf seinem Smartphone eingerichtet hat, ist die Datenübertragung mit Google besonders schnell und einfach. Denn Daten wie Kontakte, E-Mails, Kalender & Apps werden automatisch synchronisiert und beim Handywechsel im Zuge der Konfiguration auf dem neuen Gerät übernommen. In Google Fotos, Google Drive und Google Play Spiele lassen sich außerdem Fotos, Videos, Spielstände und mehr verlässlich und bequem sichern. Trotzdem sollten Sie zuvor sicherstellen, dass alle relevanten Daten synchronisiert sind und ein Backup anlegen.

  2. Datentransfer mit Hersteller-Tools oder Drittanbieter-Tools: Anders als bei iOS werden Android-Geräte von verschiedenen Herstellern wie Samsung, LG oder Sony angeboten. In Ihrem Sortiment befindet sich auch oft eine passende Umzugs-App, z.B. Samsung Smart Switch Mobile oder LG Mobile Switch. Diese Hersteller-Tools sind ebenfalls nützliche Helferlein bei der Datenübertragung von einem Android-Handy auf das nächste. Darüber hinaus stehen im Google Play Store zahlreiche weitere Drittanbieter-Tools zur Verfügung, um Backups Ihrer Handydaten zu erstellen und diese beim Wechsel zu transferieren.

Innerhalb beider Betriebssysteme ist auch eine Datenübertragung via Bluetooth möglich. Ob dies allerdings ebenso sicher ist wie mithilfe der Cloud und zertifizierter Tools, wurde beispielsweise in Frage gestellt, als 2020 Bluetooth-Sicherheitslücken auf Millionen Smartphones weltweit festgestellt wurden. Gefahren und Risiken durch Cyberkriminalität lauern leider hinter vielen Ecken.

Mobile Anwendungen in Ihrem Unternehmen sicherer machen können - Whitepaper jetzt herunterladen!

Handydaten in ein anderes Betriebssystem übertragen

Der Handywechsel zwischen iOS von Apple und Android von Google war jahrelang eine Herausforderung für jeden Nutzer. Doch mittlerweile haben die beiden Branchenriesen eingesehen, dass restriktives Verhalten nur die Kunden vergrault. Die Datenübertragung von einem Betriebssystem ins andere ist heutzutage relativ einfach:

  1. Wechsel von Android zu iOS: Um von einem Android Gerät auf ein iPhone zu wechseln, laden Sie sich einfach die App Auf iOS übertragen von Google Play herunter. Halten Sie beide Mobilgeräte griffbereit und schließen Sie sie an eine Stromquelle an. Danach folgen Sie den Anweisungen auf beiden Bildschirmen.

  2. Wechsel von iOS zu Android: Der Wechsel von iOS auf Android ist mit den Google-Apps problemlos möglich. Dafür müssen Sie eine aktuelle Version von Google Drive auf Ihrem alten iPhone installieren und in der App ein Backup all Ihrer Daten erstellen. Nach der Anmeldung auf dem neuen Android-Smartphone synchronisieren Sie dieses mit Ihrem Google-Konto und können sofort auf alle Daten zugreifen.

Datentransfer auf Geschäftshandys mit MDM

Was Privatpersonen selbst machen müssen, können Unternehmen für ihre Mitarbeiter problemlos übernehmen. Die Datenübertragung beim Handywechsel im Unternehmen ist mithilfe professioneller MDM-Lösungen (Mobile Device Management) schnell, sicher und aus der Ferne möglich. Als zentrale Verwaltung von mobilen Geräten im Unternehmen stellt sie einen essentiellen Bestandteil einer sinnvollen EMM-Strategie (Enterprise Mobility Management) dar, da die Sicherheit und Funktionalität aller Geräte ebenso gewährleistet ist wie der Schutz des Unternehmensnetzwerks.

Vorteile von MDM für Unternehmen:

  • Sicherung der Daten und Programme sowie Wiederherstellung Over-the-Air
  • Schnelle und sichere Bereitstellung der nächsten Generation von Hardware,
  • Betriebssystemen und Anwendungen
  • Kompatibilität mit allen gängigen mobilen Betriebssystemen und Anwendungen
  • Hinzufügen oder Entfernen von Geräten bei Bedarf, um eine optimale Netzwerkleistung und Sicherheit zu gewähren
  • Problemlose Datensicherung und Datenübertragung beim Handywechsel

Fazit: problemlose Datenübertragung beim Handywechsel

Ob Geschäftshandy oder privates Device - beim Handywechsel sollen die Daten rundum geschützt sein. Ohne vorheriges Backup besteht immer die Gefahr, dass bei der Datenübertragung vom iPhone oder Smartphone etwas verloren geht. Nehmen Sie sich also die Zeit für eine Sicherungskopie, bevor sie sich von ihrem alten guten Freund abwenden und eine neue Beziehung eingehen.

Noch mehr hilfreiche Informationen rund um Mobile Security finden Sie in unserem kostenlosen Whitepaper.

New Call-to-action

Artikel teilen:

NO MORE POSTS

NO MORE POSTS TO LOAD