Unternehmen vertrauen seit langem auf Wide Area Networks (WAN), um ihre standortübergreifende Geschäftstätigkeit zu unterstützen. Mit der steigenden Beliebtheit cloudbasierter Services, SaaS-Anwendungen und BYOD stoßen herkömmliche WAN angesichts des steigenden Bandbreitenhungers zunehmend an ihre Grenzen.

Doch nicht nur das: Die Unternehmen von heute brauchen mehr Flexibilität und Interoperabilität zwischen Nutzern, Anwendungen und Geräten als herkömmliche WAN bieten können.

Vielversprechend für die Zukunft ist eine neuartige Netzwerktechnologie: Software-defined Wide Area Network, kurz: SD-WAN. Dank des softwarebasierten Ansatzes vereinfachen Unternehmen einerseits ihre WAN-Infrastruktur und profitieren gleichzeitig von einer flexibleren, effizienten und sicheren Vernetzung über mehrere Standorte hinweg, die zudem noch Kosteneinsparungen verspricht.

Was ist SD-WAN?

Vor SD-WAN war MPLS eine verlässliche Lösung für die Vernetzung sowie den Datenaustausch verschiedener Standorte. Bei MPLS wird der gesamte Traffic des Unternehmens über einen zentralen Punkt in das Internet geleitet. Durch den Zwischenschritt über die Zentrale ist MPLS verhältnismäßig langsam, was kaum eine Rolle spielt, solange die Internetnutzung auf E-Mails und das Aufrufen einfacher Websites beschränkt ist. Allerdings hat sich die Internetnutzung in Unternehmen in den vergangenen zwei Jahrzehnten zunehmend verändert.MPLS-VernetzungGrafik 1: MPLS-Vernetzung

Heutzutage werden immer mehr Software-as-a-Service-Applikationen im Tagesgeschäft eingesetzt und Cloud-Anwendungen benötigen eine stabile sowie schnelle Verbindung, um in kurzer Zeit große Datenmengen bewegen zu können. Der zentralisierte Ansatz von MPLS wird in diesem Szenario schnell zum Flaschenhals, was zu Netzwerküberlastung, hohen Latenzen und insgesamt ineffizienten Arbeitsprozessen führen kann.

Genau hierin liegt das Potential von SD-WAN für die Standortvernetzung. Statt einer zentralen Leitung von einem Standort in die Zentrale entscheidet eine Software, wie anfallender Traffic verteilt wird. Je nach Art des Traffics kann dann entweder die lokale Internetverbindung oder die MPLS-Verbindung genutzt werden. SD-WAN entkoppelt die Kontrolle des Netzwerks von der Hardware, d.h. Unternehmen steuern selbst die Bandbreite und legen fest, welche Daten über welches Netzwerk laufen.

SD-WAN arbeitet einfach gesagt mit einem zentralen Steuerungsmechanismus, um den Datenverkehr ohne Beeinträchtigung der Sicherheitsparameter innerhalb des WAN zu lenken und zu steuern. Als Vorteile ergeben sich eine höhere Anwendungsperformance, ein erstklassiges Nutzererlebnis, eine optimierte Unternehmensproduktivität und geringere IT-Kosten

Welche Vorteile hat SD-WAN für Unternehmen?

Die Nachfrage nach SD-WAN Lösungen steigt in allen Sektoren rapide, um komplexe, verteilte Netzwerkinfrastrukturen zu erheblich geringeren Kosten zu managen. Hierfür werfen wir einen Blick auf die Vorteile von SD-WAN für Unternehmen, die bisher auf MPLS gesetzt haben.

  • Flexiblere Nutzung bestehender Ressourcen: SD-WAN ermöglicht applikationsbasiertes Routing, wobei anfallender Traffic quantitativ und qualitativ priorisiert wird. Beispielsweise werden sensible Daten, die schnell beim Empfänger sein müssen, über MPLS geschickt, während nicht kritische Daten über normale Internetverbindungen laufen.
  • Erhöhte Sicherheit: SD-WAN-Lösungen bieten ein breites Netz an Sicherheitsmaßnahmen, die Datenverlust, Datendiebstahl und längere Ausfallzeiten minimieren sowie Cyber-Attacken besser abwehren können. Neben einer Firewall gehören hierzu auch Verschlüsselungssysteme, IPS-, AV- und Sandboxingfunktionen.
  • Weniger komplexe Infrastruktur: SD-WAN vereinfacht die gesamte WAN-Infrastruktur, da alle Aspekte des Netzwerks über eine zentrale Steuerungseinheit verwaltet und viele Aufgaben softwarelastig automatisiert werden. Dadurch kommt es zu einer spürbaren Entlastung der IT, die einen stärkeren Fokus auf andere Kernaufgaben legen kann
  • Geringere Netzwerkkosten: Durch eine SD-WAN-Lösung sind Unternehmen in der Lage, die Netzwerkkosten zu verringern, indem die Software beispielsweise datenintensive, unproblematische Anwendungen über die günstige lokale Internetverbindung leitet.
  • Verbesserte Kontroll- und Analysefunktionen: Bei modernen SD-WAN-Lösungen geschieht die Überwachung und Klassifizierung des Traffics zu einem großen Teil automatisch. Eine KI entscheidet, welche Pakete mit welcher Verbindung verteilt werden. Das gilt auch für die Erstellung von Analysen und Handlungsempfehlungen. Die Software verbessert sich auf Grundlage ihrer Analysen laufend selbst. Aber auch Administratoren profitieren von den Tracking- und Analysefunktionen, weil sie im Bedarfsfall jederzeit eingreifen und Optimierungen vornehmen können.

Für wen ist der Einsatz von SD-WAN interessant?

SD-WAN wird in der Zukunft MPLS zunehmend ablösen. Insbesondere Unternehmen mit mehreren internationalen Standorten und einem großen Traffic-Volumen profitieren von der Umstellung auf SD-WAN. Denn bereits heute dominieren SaaS-Anwendungen wie Cisco WebExOffice365 und Cloud-ERP-Lösungen den Markt und setzen eine flexible sowie stabile Internetverbindung voraus.

Auch Unternehmen, deren Geschäftsmodell auf einer hohen Skalierbarkeit aller Strukturen basiert, werden an SD-WAN langfristig nicht vorbeikommen. Die neuartige Netzwerktechnologie ist im Gegensatz zu MPLS so gut skalierbar, dass softwareseitig problemlos zusätzliche Bandbreite aufgeschaltet werden kann, wenn sie benötigt wird.

Da Cloud-Computing kein Trendthema ist, das in den nächsten Jahren einfach wieder verschwinden wird, ist damit zu rechnen, dass SD-WAN zum neuen Standard für WAN-Infrastrukturen in international aufgestellten Unternehmen wird.

Welche Features sollten Unternehmen kennen?

Während SD-WAN ein hohes disruptives Potenzial für die gesamte Industrie hat, sind hier und heute nicht alle Funktionen und Features für jede Organisation relevant. Es gibt aber einige zentrale Aspekte, die jedes Unternehmen kennen sollte, wenn es um die Entscheidung für eine SD-WAN-Lösung geht.

  1. Optimale Nutzung der Netzwerkressourcen: Jede Leitung wird mit SD-WAN für das eigene Netzwerk nutzbar gemacht, sodass die bestehenden Ressourcen vor Ort optimal ausgenutzt werden. Neben MPLS können lokale Internetanschlüsse oder das Handynetz genutzt werden, um Daten zu übertragen. Dieser Mix ermöglicht beispielsweise auch in Regionen mit einer schlecht ausgebauten Infrastruktur eine konsistente Verbindung.
  2. Sicherheitsarchitekturen: Sicherheit ist einer der wichtigsten Aspekte bei der Entscheidung für eine Architektur. Im SD-WAN-Bereich gibt es verschiedene Sicherheitslösungen, die sich durch die Platzierung der Firewall unterscheiden.
  3. Optimierte Cloud-Architektur: SD-WAN verbessert das Nutzererlebnis bei cloudbasierten/SaaS‐basierten Applikationen. SD-WAN optimiert Netzwerke für eine schnelle und problemlose Verbindung mit Cloud-Anwendungen. Die Backhaul-Nachteile herkömmlicher MPLS-Netzwerke gehören damit der Vergangenheit an. Stattdessen stehen leistungsstarke, sichere Cloud-Verbindungen zur Verfügung. Eine SD-WAN Infrastruktur lässt sich problemlos mit der Cloud, etwa Microsoft AzureAWS oder Google verbinden.
  4. Überwachung und Optimierung des Netzwerks: Jede SD-WAN-Lösung bietet umfangreiche Monitoringfunktionen, die es der IT-Abteilung ermöglichen, den Netzwerk Traffic intelligent zu überwachen und zu optimieren. Gleichzeitig setzen SD-WAN-Lösungen zunehmend auf Automatisierung und maschinelles Lernen.
  5. Hybrid Networking: Jede Leitung, egal ob Glasfaser, DSL, Kabel oder Mobilfunk, ist mit SD-WAN problemlos und ohne Einschränkung einsetzbar.
  6. Service Integration: Die einzelnen Standorte lassen sich mit 24/7 SLA absichern und bestehende MPLS- bzw. Internetlösungen problemlos einbinden.

Wie gelingt die Umstellung auf SD-WAN?

Unternehmen, die ihr Netzwerk auf SD-WAN umstellen möchten, sehen sich einem komplexen Markt mit vielen Anbietern gegenüber. Zwischen den verschiedenen Lösungen gibt es teils signifikante Unterschiede, die für ein Unternehmen entscheidend sein können. So unterstützt zum Beispiel nicht jeder Anbieter alle wichtigen Cloud-Applikationen. Die erhofften Effizienzgewinne beim Einsatz von Cloudsoftware bleiben dann möglicherweise aus.

Bei Magenta Business setzen wir auf einen 360° Full Managed Service, um die Umstellung auf SD-WAN reibungslos und ohne Ausfallzeiten zu ermöglichen. Damit Sie sich von dem Mehrwert der Standortvernetzung mit SD-WAN in Ihrem individuellen Fall überzeugen können, begleiten wir Sie durch eine Testphase ebenso kompetent wie durch die Umstellung:

  1. Im ersten Schritt findet ein ausführliches Beratungsgespräch mit einem unserer Fachexperten für Standortvernetzung statt. Im Rahmen eines Vor-Ort-Termins werden der Ist-Zustand und die zukünftigen Anforderungen ermittelt und optional eine Demonstration der SD-WAN Lösung gezeigt.
  2. Nach dem Beratungsgespräch haben Sie die Möglichkeit, eine zweimonatige Testphase in Anspruch zu nehmen. Diese Testphase beinhaltet eine detaillierte Netzwerkanalyse und erlaubt es Ihnen erste Erfahrungen mit der SD-WAN Lösung zu sammeln.
  3. Auf diesen Erfahrungen aufbauend, erstellen wir gemeinsam einen Projektplan, der zu Ihren individuellen Anforderungen passt und einen gesunden, schrittweisen Übergang ermöglicht.

Die Zukunft heißt SD-WAN

Jetzt, da der Modern Workplace und viele andere Digitalisierungsvorhaben in Unternehmen so notwendig werden wie noch nie zuvor, rückt SD-WAN noch stärker in den Fokus. Die neuartige Netzwerktechnologie besticht mit ihren Vorteilen in einer Zeit, in der IT-Abteilungen ressourcentechnisch an ihre Grenzen stoßen, Cyber-Attacken aber zunehmen.

Mit der Umstellung auf SD-WAN wird die Sicherheit des Unternehmensnetzwerks über verschiedene Standorte hinweg erhöht, die Komplexität verringert und Ressourcen gespart. Dies führt dazu, dass die IT entlastet wird, die Mitarbeiter aber zu jeder Zeit und von jedem Standort aus effizient und produktiv arbeiten können.

Wenn Sie sich für SD-WAN von Magenta Business entscheiden, sichern Sie sich zusätzlich folgende Vorteile:

  • Alle Leistungen aus einer Hand – wir kümmern uns um alles, von der Konnektivität über die SD-WAN-Plattform, Geräte in den Niederlassungen, die SD-WAN-Core-Plattform bis hin zu technischer Umsetzung und Instandhaltung
  • Optimales Underlay für Ihr SD-WAN auf der Grundlage unseres Glasfaser-, Mobilfunk- und xDSL-Netzwerks
  • Ende-zu-Ende-SLA von der Konnektivitätsleistung und -stabilität über die SD-WAN-Core-Verfügbarkeit bis hin zum bedarfsgerechten CPE-Austausch – integriert in ein SLA ohne Kompromisse
  • Erstklassige fachliche Kompetenz unserer Experten, die die Konzeption, Verwaltung und Instandhaltung Ihres SD-WAN-Netzwerks gewährleisten
  • OPEX-as-a-Service-Modell ohne Anfangsinvestitionen für unsere Kunden
  • Keine Instandhaltungs- und Lizenzierungsprobleme, denn unsere Experten kümmern sich um alle Aspekte und Komponenten des SD-WAN

SD-WAN klingt nach einer guten Lösung für Ihr Unternehmen? Dann füllen Sie einfach unsere Checkliste aus und einer unser Fachexperten für Standortvernetzung wird sich bei Ihnen melden und Sie unverbindlich beraten!