Blog abonnieren

Um direkt mit Ihren bestehenden oder auch neuen Kunden in Kontakt zu treten, gibt es keine direktere, effizientere und günstigere Möglichkeit, als die mit SMS: Die Öffnungsrate beträgt 98 Prozent, wie eine Studie von Mobile Marketing Watch zeigt.

Die Kosten sind hingegen überschaubar. Die aufs Handy versandte Botschaft muss dem Empfänger aber einen klaren Mehrwert bieten. Sonst empfindet er sie als plumpe und lästige Werbung. Wir zeigen Ihnen, wie Sie mit SMS-Gewinnspielen Werbeeffekt und Kundennutzen ideal miteinander verbinden können.

Bei SMS Gewinnspiel den „Man of the Match“ wählen

Dies zeigt etwa eine Lösung von SimpleSMS.at, die der Villacher Eishockey-Club VSV nun schon bereits das dritte Jahr einsetzt: Bei jedem Spiel des Kärntner Erstligisten können die Fans ihren „Man of the Match“ wählen. Dazu ist lediglich das Senden einer SMS mit der Trikotnummer des favorisierten Spielers an eine exklusive Rufnummer notwendig. Durch ihre Teilnahme an diesem SMS-Voting haben die Fans Chancen auf tolle Gewinne.

Informieren Sie Ihre Kunden per SMS - web.SMS Folder jetzt herunterladen!

Der Vorteil dieser Lösung liegt auf der Hand: Für die Fans werden die Spiele des VSV durch die Teilnahme am SMS-Gewinnspiel noch spannender, weil sie selbst aktiv werden können und auch etwas gewinnen können. Der Eishockey-Klub bindet seine Fans durch diese direkte Maßnahme noch stärker an den Klub und kann seinen Sponsoren noch eine zusätzliche Bühne bieten. Denn die von den Sponsoren zur Verfügung gestellten Gewinne werden im Rahmen des SMS-Gewinnspieles natürlich auch beworben.

Mit einer SMS-Business-Lösung geht’s noch einfacher

Damit auch Sie ein SMS-Gewinnspiel für Ihr Unternehmen gewinnbringend einsetzen können, sollten Sie eine Lösung wie web.SMS Business von T-Mobile nutzen. Denn damit benötigen Sie nur noch einen Computer, einen Browser und einen Internetzugang, um Ihr SMS Gewinnspiel zu managen. Damit dieses auch von Erfolg gekrönt ist, sollten Sie diese 12 Tipps beherzigen:

1. Holen Sie das Einverständnis der Empfänger ein

Werbe-SMS an Konsumenten ohne deren Einverständnis zu senden, verbietet das Telekommunikations-Gesetz. Bedienen Sie sich eines so genannten Double-Opt-Ins, um keine empfindlichen Strafen zu riskieren. Holen Sie zunächst die schriftliche Erlaubnis des Empfängers ein, seine Telefonnummer für werbliche Zwecke verwenden zu dürfen. Senden Sie ihm dann eine Bestätigungs-SMS an seine Nummer.

Mit seiner Antwort auf diese Nummer akzeptiert der Empfänger nochmals die Zusendung von Werbe-SMS. Um solche Einverständniserklärungen zu bekommen, eignen sich beispielsweise postalische Gewinnspiele. Bei Veranstaltungen, wie etwa Messen, lassen sich solche Einverständniserklärungen ebenfalls sehr unkompliziert direkt vor Ort von interessierten Personen einholen.

2. Verkünden Sie Ihr SMS-Gewinnspiel über alle Kanäle

Bewerben Sie Ihr SMS-Gewinnspiel überall dort, wo Ihr Unternehmen in Kontakt mit der Zielgruppe tritt. Das kann etwa Ihr Produkt, Ihre Webseite oder Ihre E-Mail Signatur sein. Selbstverständlich sollten Sie auch in ihrem gesamten Werbemix auf Ihr Preisausschreiben aufmerksam machen.

3. Streuen Sie nicht, sondern versenden Sie gezielt

Obwohl Sie natürlich auf Ihr SMS Gewinnspiel so viele Teilnehmer wie möglich ansprechen sollten: Konzentrieren Sie sich bei der Kommunikation Ihres Gewinnspieles möglichst nur auf die für Ihr Unternehmen relevante Zielgruppe. Denn Werbe-SMS sind zwar um vieles günstiger als postalische Zusendungen. Dennoch lassen sich mit einer gezielten Ansprache Versandkosten sparen.

Empfänger außerhalb Ihrer Zielgruppe werden Ihre Werbe-SMS auch mit weniger Wohlwollen aufnehmen, als solche, die einen konkreten Nutzen davon haben. In der SMS-Werbung können Sie Ihre Zielgruppe sehr genau definieren.

4. Drücken Sie sich klar aus

Obwohl es technisch möglich ist, mehrere SMS als ein ganzes längeres zu versenden, sollten Sie darauf verzichten. Formulieren Sie klar und deutlich was Sie vom Empfänger wollen und vor allem, welchen Nutzen dieser von einer Teilnahme an Ihrem SMS-Gewinnspiel hat. Ein Tipp: Schreiben Sie einige wenige Worte in Großbuchstaben. Dies animiert den Empfänger dazu, die gesamte SMS zu lesen.

5. Bieten Sie dem Empfänger einen klaren Nutzen

Bei einem SMS-Gewinnspiel muss der Nutzen für den Teilnehmer eindeutig sein. Er will seine Chance auf einen Preis erhöhen. Je attraktiver diese Preise sind, desto höher wird auch die Teilnahmequote am Gewinnspiel sein. Sparen Sie deshalb nicht am falschen Platz. Oder aber organisieren Sie Ihr SMS-Gewinnspiel gemeinsam mit anderen Unternehmen, die tolle Preise sponsern können und von Ihrer SMS-Werbeaktion ebenfalls profitieren.

6. Sagen Sie, was der Empfänger tun soll

Formulieren Sie klar und deutlich, was Sie vom Empfänger wollen. Dabei können Sie ruhig den Imperativ verwenden. Eine konkrete Handlungsaufforderung (Call-to-Action) ist im Marketing wichtig; in der Werbung per SMS sowieso.

7. Definieren Sie einen klaren Namen als Absender

Damit der Empfänger noch schneller weiß, worum es in der SMS geht, geben Sie einen eindeutigen Namen als Absender an. Das muss nicht immer die Bezeichnung Ihres Unternehmens sein. Der Absendername kann sich auch auf die Promotion beziehen, deren Teil das SMS-Gewinnspiel ist. Dann kann der Empfänger die SMS noch schneller zuordnen.

8. Antworten Sie den Teilnehmern sofort

Wenn ein Empfänger an Ihrem Gewinnspiel teilnimmt, dann sollte er sofort eine Bestätigungs-SMS erhalten. Damit ist für ihn gewiss, dass seine Nachricht auch bei Ihnen angekommen ist und er seine Chancen auf die Gewinne wahrt. Ihre Antwort kann zudem weitere wichtige Informationen enthalten: Zeitpunkt der Verlosung, weitere Infos über die Hauptgewinne, die Art und Weise, wie Sie die Gewinner verständigen werden.

9. Testen Sie Ihre Werbeaktion

Lassen Sie Ihre Werbe-SMS auf jeden Fall Korrektur lesen. Denn es gibt nichts peinlicheres, wenn ein 160-Zeichen-Text Fehler enthält. Zudem sollten Sie auch testen, ob Ihre Nachricht auf den Endgeräten auch korrekt dargestellt wird. Denn: wenn das Gewinnspiel beginnt, muss alles passen.

10. Versenden Sie zum richtigen Zeitpunkt

Versetzen Sie sich in die Lage der Empfänger Ihrer SMS-Nachricht. Wenn dieser eventuell im Auto sitzt, um zu seinem Arbeitsplatz zu gelangen, dann wird er diese Nachricht weniger wohlwollend aufnehmen. Als idealer Zeitpunkt gilt der späte Nachmittag, da sich die meisten nicht mehr in der Arbeit befinden und man sie somit nicht unter der Arbeitszeit stört. Dieser hängt aber sehr stark von Ihrer Zielgruppe ab.

11. Ermöglichen Sie es Ihren Kunden, sich leicht abzumelden

Wenn jemand aus Ihrer Zielgruppe keine SMS-Nachrichten mehr erhalten will, dann sollten Sie diesen Wunsch respektieren. Machen Sie ihm die Abmeldung deshalb so leicht wie möglich. Die Pflicht, eine solche anzubieten, haben Sie laut Telekommunikationsgesetz sowieso.

12. Lernen Sie aus dem Erfolg Ihrer SMS-Kampagnen

Was bei Ihrer Zielgruppe ankommt und was nicht, das können Sie nur durch Erfahrungswerte ermitteln. Analysieren Sie den Erfolg oder auch Misserfolg Ihrer SMS-Kampagnen oder -Gewinnspiele ganz genau. Sie können auch innerhalb einer Kampagne SMS mit unterschiedlichen Inhalten an verschiedene Empfängergruppen senden. Durch einen Vergleich der Rücklaufquote lässt sich dann herausfinden, welcher SMS-Inhalt bzw. welcher Text am besten angekommen ist.

Fazit SMS Gewinnspiel

Mit dem SMS haben Sie als Unternehmen den direktesten Draht zum Kunden, den es überhaupt gibt. Denn ohne Handy verlässt kaum jemand sein Zuhause und nahezu alle zugestellten SMS werden auch gelesen. Umso bedachter sollten Sie mit diesem Kanal auch umgehen: Den gesetzlichen Auflagen zu entsprechen sollte dabei selbstverständlich sein.

Ebenso wichtig: Nerven Sie Ihre Zielgruppe auf keinen Fall mit zu vielen oder irrelevanten Botschaften. Der Empfänger akzeptiert nur Nachrichten, die ihm auch einen konkreten Nutzen bringen. Versuchen Sie deshalb, sich in die Lage Ihrer Zielgruppe zu versetzen und stellen Sie sich die Frage: Wie würde ich selbst auf mein Werbe-SMS reagieren?

Holen Sie sich dieses hilfreichen Folder:

New Call-to-action 

 

Artikel teilen:

NO MORE POSTS

NO MORE POSTS TO LOAD

Kommentare zu diesem Beitrag.