Blog abonnieren

Das mobile Internet verändert nicht nur das Verbraucherverhalten, sondern beeinflusst auch zunehmend die Konkurrenzfähigkeit von Unternehmen. Technologische Veränderungen in der IT schaffen Anwendungsmöglichkeiten des mobilen Internets in Unternehmen, die weit über den mobilen Zugriff auf Emails, Kontakte und Kalender hinausgehen.

Die aktuelle Trendstudie des Martkforschungsunternehmen Lünendonk bringt es auf den Punkt: Unternehmen, die sich rechtzeitig auf diese Veränderungen einstellen, haben einen klaren Wettbewerbsvorteil. Unter dem Begriff Mobile Enterprise werden die Maßnahmen und Strategien des mobilen Internets in Unternehmen zusammengefasst.

Mehr Erfolg durch Mobile Enterprise

In seiner Essenz geht es bei Mobile Enterprise darum, Daten und Geschäftsprozesse über mobile Endgeräte wie Smartphones und Tablets für Mitarbeiter oder Kunden zugänglich zu machen, um damit die Erreichung von Geschäftszielen zu forcieren.

Den Ergebnissen der Studie zufolge fokussieren sich B2C-Unternehmen dabei in erster Linie auf Umsatzsteigerung und Kundenbindung, während B2B-Unternehmen Umsatzsteigerung und Prozessoptimierungen als wichtigste Geschäftsziele anstreben.

Erfahren Sie, wie Sie moderne Bürokommunikation in Ihren Büroalltag integrieren können - Whitepaper jetzt herunterladen!

Der Einfluss des mobilen Business bei der Verbesserung von Servicequalität und –spektrum wird zudem branchenübergreifend als sehr hoch eingeschätzt.

Vorteile von Mobile Enterprise

Die Vorteile von Mobile Enterprise reichen von besseren Abstimmungsprozessen und erleichtetem Informationsaustausch über bessere Erreichbarkeit und Agilität bis hin zu höherer Kunden- und Mitarbeiterzufriedenheit.

Komplexität erfordert Mobile Enterprise Strategie

Die Studie zeigt sehr deutlich, dass jene Unternehmen, die über eine umfassende Mobile Enterprise Strategie verfügen, die vorhandenen Potentiale etwa zur Prozessverbesserung, Kundenorientierung oder Kostenreduzierung wesentlich besser nutzen können.

Wenn Sie also über eine Erweiterung mobiler Applikationen in Ihrem Unternehmen nachdenken, verlassen Sie den Pfad der Insellösungen und investieren Sie in eine fundierte strategische Planung Ihres Mobile Enterprise.

Management der Komplexität von Mobile Enterprise

Die Basis für ein effizientes Management der Komplexität von Mobile Enterprise wird durch Mobile Enterprise Application Plattforms (MEAP) in Verbindung mit Mobile Device Management (MDM) geschaffen.

Mobile Device Management (MDM): Am Beginn des Mobile Enterprise steht in vielen Unternehmen die Einführung eines MDM, das die zentrale Verwaltung der mobilen Endgeräte ermöglicht. Über White-Listing Funktionen kann die IT-Abteilung überdies unter anderem ausgewählte Apps für den Download auf Firmengeräten freigeben.

Mobile Enterprise Application Plattform (MEAP): Falls Sie planen, Apps in größerem Umfang zu entwickeln und anzuwenden, ist eine zentrale Entwicklungs- und Verwaltungsplattform das Mittel der Wahl. MEAPs integrieren verschiedene mobile Plattformen, führen verschiedenste Datenquellen zusammen und ermöglichen die zentrale Verwaltung und Steuerung der gesamten mobilen Umgebung inklusive des Managements von Sicherheitskonzepten. Das IT-Beratungsunternehmen Gartner empfiehlt in seiner „Rule of Three“ jenen Unternehmen eine MEAP, für die folgendes gilt:

  • Drei oder mehr mobile Applikationen (Apps) sollen unterstützt werden.
  • Drei oder mehr mobile Betriebssysteme sollen unterstützt werden.
  • Drei oder mehr Datenquellen sollen integriert werden.

Zugriff auf Unternehmensdaten über Business Apps

Das Aufbrechen bereits bestehender IT-Prozesse und Anwendungen, damit Mitarbeiter und Kunden über Smartphones und Tablets auf Unternehmensdaten und -prozesse zugreifen können, ist zentral für Entwicklung und Design von Business Apps. Bei der Entwicklung von Apps, sollten Sie auf die Erfüllung nachfolgender Kriterien besonderes Augenmerk legen:

  • Benutzerfreundlichkeit: Relevante Informationen sollten übersichtlich angeordnet und den Benutzeroberflächen von Smartphone und Tablet angepasst sein, wobei eine Überfrachtung mit Inhalten vermieden werden sollte.
  • Einheitlichkeit: Die Apps sollten über sämtliche Unternehmensbereiche ein durchgängiges Design aufweisen, womit eine unternehmensweite Strategie hinsichtlich Navigation, Darstellung und „Look and Feel“ erforderlich ist. Ein CIO hat das in einer Metapher sehr treffend beschrieben, worauf es ankommt:“Wenn ein Fahrer in einen VW, BMW oder Mercedes einsteigt, findet er sich intuitiv zurecht und erkennt seine Marke wieder. Dieses Erlebnis sollten Benutzer auch bei Webseiten, Apps und Mobile-optimierten Inhalten haben.“
  • User Expierence: Eine Business App sollte sich an den Standards erfolgreicher Apps wie z.B. Google Play orientieren. Insellösungen einzelner Fachbereiche erschweren das Design einer einheitlichen User Expierience.
  • Moderne mobile Architekturen: Hinsichtlich der mobilen Architekturen zeigt sich ein Trend von Native Apps hin zu Web-Apps und Hybride Mobile Apps. Gründe hierfür liegen im deutlich geringeren Programmieraufwand von Web-Apps und Hybride Mobile Apps sowie Vorteilen bei der Implementierung von Security Policies.

Klare Verantwortlichkeit bewährt sich

Aus den Interviews im Rahmen der oben genannten Studie ging deutlich hervor, dass sich klare Verantwortlichkeiten im Bereich Mobile Enterprise sehr bewährt haben. Ein Kompetenzteam oder „Botschafter“ zur Koordination der Planungen in den verschiedenen Unternehmens- und Fachbereichen wurde als sehr hilfreich wahrgenommen.

Security und Datenschutz im Mobile Enterprise

Mit Mobile Device Management und Mobile Enterprise Application Plattforms sind Sie für die Herausforderungen des Mobile Enterprise im Bereich Security und Datenschutz gut gerüstet. Über diese Plattformen haben Sie die Mobile-Schatten-IT gut im Griff.

Sicherheitskonzepte wie White-Listing, Container-Lösungen oder remotes Löschen von Daten für Business Apps können Sie zentral steuern, die Trennung privater und beruflicher Apps sowie das Thema BYOD (Bring your own Device) sind aus sicherheitstechnischer Sicht damit kein Thema mehr.

Fazit

Die Konkurrenzfähigkeit eines Unternehmens wird in Zukunft auch davon beeinflusst sein, wie es die Herausforderungen durch die Veränderungen in der IT meistern wird. Das Potential ist noch lange nicht ausgeschöpft und die Entwicklung schreitet schnell voran. Warten Sie daher nicht zu lange mit dem Aufbau Ihres Mobile Enterprise.

 

New Call-to-action 

 

Artikel teilen:

NO MORE POSTS

NO MORE POSTS TO LOAD

Kommentare zu diesem Beitrag.