Blog abonnieren

Auf Youtube erklären Sie die Strategie Ihres Unternehmens, auf LinkedIn erfährt man mehr zu Ihrem beruflichen Background und dass Sie leidenschaftlich Fliegenfischen. Außerdem twittern Sie regelmäßig und auf Facebook sind Sie mit Kunden in Kontakt. Wenn das der Fall ist, dann haben Sie als Geschäftsführer den richtigen Umgang mit Social Media gefunden. Sie gehören damit zu den „social“ CEOs.

Chefs wissen, das sich Social Media auszahlt

Laut einer Studie des weltweiten PR-Netzwerks Weber Shandwick und KRC Research sind bereits über 80 Prozent der CEOs der 50 größten Unternehmen der Welt in den Sozialen Medien aktiv oder präsent. Hier hat sich einiges getan. Seit 2010 verfolgt Weber Shandwick die Social Media-Entwicklungen in der Chefetage. Damals waren 36 Prozent der CEOs aktiv. Die Zweifel aus den früheren Jahren sind jedoch getilgt, technische Barrieren überwunden. Längst weiß der Geschäftsführer, dass sich Social Media auszahlt, ja sogar rechnen kann.

Erfahren Sie, wie Sie moderne Bürokommunikation in Ihren Büroalltag integrieren können - Whitepaper jetzt herunterladen!

Die Art und Weise, wie sich das Unternehmen darstellt, wie es auf Kontaktaufnahmen reagiert und wie professionell und authentisch die Social Media Kanäle genutzt werden, sind maßgeblich für die Glaubwürdigkeit und auch Geschäftstüchtigkeit geworden.

So schnell und direkt wie Sie mit Social Media kommen Sie selten an Ihrer Zielgruppe heran. Und der Dialog mit der Öffentlichkeit ist nun einmal Chefsache. Mitarbeiter und Kunden sind dabei die wichtigsten Ansprechpartner, wie die Studie von Weber Shandwick auch erörtert.

Außerdem bekommen Sie ein direktes Feedback. Auch in Krisen können Sie über die Social Media Kanäle schnell und transparent handeln, die Reputation des Unternehmens haben Sie so als Geschäftsführer fester in der Hand.

So starten Sie mit Social Media als Geschäftsführer

Dieser kompakte Leitfaden der Content Marketing Agentur Take Off PR hilft Ihnen, die richtigen Schritte zu setzen, um jetzt mit den wichtigsten Social Media Kanälen durchzustarten. Hier ist eine Kurzzusammenfassung:

1. Was wollen Sie erzählen

Überlegen Sie sich, was Sie über sich und Ihr Unternehmen erzählen möchten, denn das Wichtigste in den Sozialen Medien ist eine gute Geschichte. Sammeln Sie Schlagworte, die Ihre „Zuhörer“ mit Ihrem Unternehmen in Verbindung bringen sollen. Diese Sammlung hilft Ihnen laufend Blogbeiträge zu schreiben oder einfach ein Posting auf einer Ihrer Social Media Kanäle zu publizieren.

2. Wie Sie sich vernetzen

Jetzt geht es ans Eingemachte. Legen Sie sich Profile an. Es muss nicht jeder Social Media Kanal sein, fürs Erste empfiehlt sich Twitter, LinkedIn und Xing. Verwenden Sie möglichst professionelle Fotos und bieten Sie kompakte Informationen über Sie selbst an. Dann suchen Sie auf diesen Kanälen Kontakte, die Sie kennen oder die für Sie interessant sind und vernetzen Sie sich mit diesen.

3. Wie Sie Zeit sparen

Um die Aktivitäten auf Ihren ausgewählten Kanälen zentral zu steuern und zeitsparend zu veröffentlichen, gibt es Social Media Management Tools. Die sind einfacher als sie klingen, oft wird Buffer oder Hootsuite empfohlen. Beide Tools haben leicht verständliche Einführungs-Webinare, die Ihnen den Start erleichtern. Diese Tools helfen Ihnen auch einen Überblick über Antworten und Reaktionen Ihrer Leser zu bekommen.

4. Bleiben Sie authentisch

Sie können auch manche Aufgaben bei Social Media delegieren. Aber bedenken Sie, dass Social Media ein persönlicher Dialog ist. Auch wenn dies einiges Ihrer wertvollen Zeit kosten wird: Es ist wichtig, dass Sie über die ausgewählten Social-Media-Kanäle authentisch mit Kunden, Partnern und Mitarbeitern kommunizieren. Authentisch zu sein, können Sie nicht delegieren.

Fazit: Chefsache Social Media

Kaum ein Unternehmen kann es sich noch leisten, auf Social Media zu verzichten. Werden Sie selbst als Geschäftsführer Profi, und seien Sie Vorbild für Ihre Mitarbeiter. Konzentrieren Sie sich auf die für Ihr Unternehmen wichtigen Kanäle. Konzentrieren Sie sich auf den Dialog und „genießen Sie“ das zusätzliche, direkte Feedback.

Holen Sie sich dieses Whitepaper:

New Call-to-action

 

Artikel teilen:

NO MORE POSTS

NO MORE POSTS TO LOAD

Kommentare zu diesem Beitrag.