Blog abonnieren

Business Apps sind dazu uns bei der Arbeit zu unterstützen. Doch viele unter den zigtausend Anwendungen kosten nur wertvolle Zeit. Diese 7 Anwendungen haben das Zeug dazu, Sie produktiver zu machen. Etwa im Kundenservice, bei der Marktforschung, bei der Kommunikation und Kollaboration, beim Know-how-Transfer und in der Werbung.

Besserer Ausdruck: Ginger

Im Webzeitalter findet Kommunikation immer mehr schriftlich statt. Ob via E-Mail, Chat oder SMS – gute Ausdrucksweise zählt. Die Anwendung Ginger hilft diese wesentlich zu verbessern. Beispiel: Ein deutschsprachiger User verfasst eine Mail in englischer Sprache, ist sich bei zahlreichen Schreibweisen, Phrasen oder Formulierungen nicht sicher. Kann ja durchaus vorkommen.

Ginger hilft mit Korrekturen und Alternativ-Vorschlägen – direkt beim Verfassen der Mail. Die App beinhaltet ein Korrekturprogramm, ein Synonymprogramm, ein Übersetzungsprogramm, eine Vorlesefunktion, ein persönliches Wörterbuch sowie die Möglichkeit, durch eigene Texte eine Sprache besser zu lernen.

Plattformen: iOS, Android, Windows, Mac und als Browser-Extension für Chrome und Safari.

Preis: Kostenlose Version, je nach Funktionsumfang bis zu 11,20 Dollar pro Monat.

Website

Listen fürs Leben: Wunderlist

Ideen, die man notieren, Dinge, die man tun oder Orte, die man besuchen muss. To-Do-Listen gehören zum Leben dazu. Ebensolche zu führen und immer bei sich zu haben, dies ist der Nutzen von Wunderlist. Die kostenlose App kann zwar nicht besonders viel, aber das ist einer ihrer größten Vorteile. Denn allzu viel Funktions-Lametta kostet nur Zeit.

Wie Mobiles Arbeiten die Motivation von Mitarbeiten steigert und Kosten senkt - Whitepaper jetzt herunterladen!

Listen erstellen und diese übersichtlich organisieren, Deadlines und Prioritäten setzen und selbige verwalten. Das sind die Kernfunktionen, die der User alleine nutzen oder mit Familienmitgliedern oder Kollegen teilen kann. Dazu gibt es noch die Möglichkeit, To-Dos zu diskutieren. Wichtig, wenn der Nutzer etwa über Wunderlist eine Einkaufsliste erstellt. Die App verunmöglicht noch dazu den Verlust von To-Do-Listen: Wunderlist synchronisiert jederzeit und überall.

Plattformen: iPhone, iPad, Android, Windows Phone, Windows 8, Windows 7, Mac, Chromebook und Kindle Fire

Preis: Kostenlos bis 4,49 pro User und Monat

Website

Erledigte Listen motivieren: iDoneThis

iDoneThis ist für Teams konzipiert, die etwas weiterbringen und dies auch zeigen wollen: Am Ende eines Arbeitstages bekommen die Mitarbeiter eine E-Mail und werden gefragt, welche Aufgaben sie heute erledigt haben.

Die App ist allerdings keine Strebersoftware – sondern ein waschechtes Collaboration-Tool, das den Begriff „To-Do-Liste“ etwas anders definiert. Denn: Welche Aufgaben ein Team erledigen muss, um ein Ziel zu erreichen, ist in der App abbildbar: Alle Teammitglieder haben Zugang zu einem Kalender und können dort Aufgaben eintragen. Via Chat, der so wie Twitter auch mit Hashtags und @-Zeichen (um einen Nutzer anzusprechen), kann das Team über die Tasks diskutieren. IdoneThis ist auch in andere Collaboration-Tools wie etwa Draft, GitHub oder Zapier integrierbar.

Plattform: Webapp, iPhone und Chrome

Preis: Null bis 5 Dollar pro User und Monat

Website

Werbepost planen: Post Business App

Die Business App der Österreichischen Post AG ist vor allem ein Marketing-Tool. Sie navigiert den User durch die Produkte und Lösungen rund um Werbepost und Mail-Solutions. Auf Wunsch kann der User aus der App heraus mit einem Kundenberater Kontakt aufnehmen. Die Anwendung ist praktisch, um die Verteilkosten einer Sendung – etwa Flugblätter – abzuschätzen. Ein Versandkalender zeigt auch, wann die Sendung spätestens bei der Post sein muss, damit diese zum Wunschtermin auch in den Briefkästen der Empfänger landet. Und: Eine Augmented Reality-Anwendung hilft dabei, die Sendung richtig zu adressieren.

Plattformen: Android und iPhone

Preis: Gratis

Website

Der Buddha am Helpdesk: Zendesk

Eine Software, die Kunden zufriedener macht? Die gibt’s. Zumindest behauptet das Zendesk von sich. Denn die Applikation hilft, Anfragen von Kunden schneller zu beantworten. Egal, ob diese per Website, E-Mail, Telefon, Twitter, Facebook oder Chat im Unternehmen eintrudelt.

Zendesk wandelt die Anfragen aus all diesen Kanälen in ein Ticket um. Die Supportmitarbeiter können über die Anfrage intern diskutieren. Etwa Auskünfte von anderen Abteilungen einholen. Die Mitarbeiter können dabei über mobile Geräte wie iPhone, iPad, Android, Windows Phone, BlackBerry oder auch Kindle Fire mitwirken. Die Anwendung zeigt in eigenen Berichten, wie effizient der eigene Support arbeitet. Für Anfragen, die sehr oft eintrudeln, stellt Zendesk eine Wissensdatenbank bereit.

Plattformen: iOS, Windows, Android, BlackBerry Kindle Fire

Preis: 1 bis 195 Dollar pro User und Monat

Website

Wissen, was die Kunden denken: Survey Gizmo

Was denkt denn der Kunde? Erfolgreiche Unternehmen haben darauf immer Antworten. Die richtigen lassen sich durch Online-Umfragen eruieren. SurveyGizmo ist eine Plattform, die die Gestaltung auch von sehr komplexen Fragebögen simpel macht. Die erstellten Surveys kann der Nutzer auch für Smartphones und Tablets optimieren. Die Software wertet die Antworten der Respondenten aus, die mithilfe von SurveyGizmo auch Fotos von sich selbst mitschicken können. Dank eines Collaboration-Tools können Mitarbeiter beim Erstellen von Reports zusammenarbeiten.

Plattformen: Web-App

Preis: Ab 8 Dollar/Monat

Website

TalentLMS: Die Cloud zum Lernen

Wissen ist eine Ressource, die sich beim Teilen vermehrt. In jedem Unternehmen schlummern Berge von Know-how, die oft ungenützt bleiben. Warum dieses Wissen nicht in Kurse gießen, die die Mitarbeiter dann online absolvieren können? TalentLMS ist eine Cloud-Lösung, die genau dies ermöglicht. Sogar die Erstellung von Tests – um die Teilnehmer abzuprüfen – ist möglich.

TalentLMS macht es dem User sehr leicht, Kurse zu entwickeln. Selbst multimediale Inhalte aus fremden Quellen wie YouTube oder Slideshare sind per Mausklick integrierbar. Mittels Video-Konferenz kann der Lehrende auch direkt Kontakt mit einzelnen Teilnehmern aufnehmen. Die Kurse können auch direkt zum Unternehmensergebnis beitragen. Denn TalentLMS offeriert eine Plattform, auf der sich die Online-Kurse vermarkten lassen.

Plattformen: PC, iPhone, iPad oder Android

Preis: Gratis bis 499 US-Dollar/Monat

Website

Fazit Apps Produktivität

Alle vorgestellten Anwendungen haben eines gemein: Sie sind simpel. Komplexe und zeitintensive Einschulungen sind nicht notwendig. Vieles ist selbsterklärend. Durch das Nutzen der teils abgespeckten Kostenlos-Versionen ist es schon vor dem Kauf möglich, zu testen, ob die App fürs Unternehmen passt oder nicht. Denn eine Anwendung soll dem Unternehmen ja Zeit bringen – und nicht kosten.
Möglicherweise helfen Ihnen auch jene Apps, die wir Ihnen schon vorgestellt haben.

New Call-to-action

 

 

Artikel teilen:

NO MORE POSTS

NO MORE POSTS TO LOAD

Kommentare zu diesem Beitrag.